Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Webnews



http://myblog.de/christus-leben

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Herzlichen Glückwunsch?

Wir haben es alle schon x-mal gewünscht und gewünscht bekommen - Herzlichen Glückwunsch - Aber was genau wünschen wir uns da, was ist der Wunsch nach Glück, was ist Glück? Eine Frage, die ich versucht habe anhand der Bibel zu klären. Folgendes ist dabei herausgekommen:

Das Glück der Gottlosen

Glück- heute in der Welt oft gleichbedeutend mit Reichtum, Schönheit, Macht, Berühmtheit und Ansehen. Viele dieser Dinge sind heute bei Popstar`s zu finden. Sie sehen oder sahen zumindest mal gut aus, haben viel Geld verdient, sind Berühmt. Aber, sind Sie wirklich glücklich? Wie viele Star`s haben Ihr Leben im griff ? Drogen-und sonstige Exesse begleiten viele Star`s, machen Sie kaputt. Apg.12,21-23 würde eventuell heute so geschrieben: Und am Abend seines großen Konzertes legte Star-x sein bestes Bühnenoutfit an, stieg auf die Bühne und sang seine größten Hits. Und die Menschenmenge, die von weit her gekommen waren, feierten Ihn und sagten: Das ist unser Gott, Ihn verehren wir! Alsbald schlug Ihn der Engel des Herrn, weil er Gott nicht die Ehre gab. Und von Drogen zerfressen gab er den Geist auf. Oder in Hes.28,11-19: Da geht es um den König von Thyrus: Weil sich Dein Herz überhebt und spricht: "Ich bin Gott, ich sitze auf dem Götterthron mitten im Meer.....und durch Klugheit und deinen Verstand hast Du dir Macht erworben und Schätze von Gold und Silber gesammelt........ Du warst ein Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und über die Maßen schön....... was gilt`s, wirst Du vor deinem Henker noch sagen: "Ich bin Gott", während Du doch nicht Gott bist, sondern ein Mensch und in der Hand deines Henkers? Ohne Gott macht die Sünde sich breit, wenn wir Ruhm, Macht und Geld haben ist die Überheblichkeit nicht weit.Ich selbst habe meine Erfahrungen damit gemacht. Ich wollte erst nur meine eigene Firma haben, dann Angestellte. erst klein, dann immer mehr. Ich war schon Christ und dachte, das passt schon alles irgendwie zusammen. Ich bin nach vorne gestürmt und habe gedacht, Gott wird schon nachkommen. Tat er aber nicht! Ich stellte irgendwann fest, das eine mittlerweile ansehnliche Firma toll aussieht, mich aber von Gott immer weiter weg zieht. Ich habe mal ein Zitat gehört, dem ich mittlerweile zustimmen kann:Geld (oder auch Ruhm und Macht)ist wie Salzwasser trinken. Je mehr man trinkt, desto durstiger wird man. Ein weiter Aspekt ist der Schönheits- und Jugendwahn, Körperkult ist Mega -in. Es fängt harmlos mit ausgewogener Ernährung mit genau abgestimmten Fitnesstraining an, steigert sich bei nichtgefallen oder nichterreichen der gesteckten Ziele schnell zu Fettabsaugen, Liften, Nachhelfen mit Silikonpolster oder Botoxspritzen. Immer mehr Menschen tun es, jagen dem eigenen Ideal hinterher. Interessant dabei finde ich, dass trotz aller Anstrengung und massiver Forschung auf diesem Gebiet die Sterberate immer noch 100% beträgt! Paulus schrieb zu diesem Thema: Darum werden wir nicht müde, sondern, wenn auch unserer äußerer Mensch zerfällt, so wird doch der innere Mensch von Tag zu Tag erneuert. was nützt es, wenn wir den Verfall des äußeren Menschen durch allerlei Hilfsmittel verzweifelt hinauszuzögern versuchen, der innere, ewige Mensch verkümmert? Hmmmmm

Glück des Christen in der Welt

Wahres Glück findet der Mensch bei dem, der Ihn erschaffen hat. In Spr.16,20 steht: Wer auf das Wort merkt, der findet Glück und wohl dem, der sich auf den Herrn verläßt. Oder Spr.3,13+18: Wohl demMenschen, der Weisheit findet, dem Menschen, der Einsicht erlangt. Und wer Sie festhält, ist glücklich zu preisen. Dann kann Glück ja nur da sein, wo keine Sorgen sind. Jesus selbst sagt dazu in Matth6,31-33: Darum sollt Ihr nicht sorgen und sagen: was sollen wir essen? was sollen wir trinken? womit werden wir uns kleiden? Nach all dem trachten die Heiden. Euer Vater im Himmel weiß, dass Ihr all dessen bedürft! trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen. Nun, wenn wir uns keine Sorgen machen zu brauchen, dann müssen wir auch unserem Herrn 100% vertrauen.Wie das aussieht, demnächst mehr dazu.

4.1.08 22:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung